Kundenstory

Revolution im DIY-Marketing: Wie OBI Schweiz mit Gamification das Kundenengagement steigert

In Anbetracht der besonderen Gelegenheit in der zyklischen DIY-Branche griff OBI Schweiz innovativ auf das Gebiet der Gamification zurück, nicht nur als kurzfristige Marketingtaktik, sondern als Grundpfeiler für den Aufbau langanhaltender Kundenloyalität.

Indem sie spielerische Elemente mit ihrem vielfältigen Angebot an Heimwerkerartikeln, sowohl online als auch in physischen Geschäften, verknüpften, belebte OBI Schweiz das traditionelle DIY-Einkaufserlebnis neu und stärkte die Verbundenheit zwischen Heimwerkern und der vertrauenswürdigen OBI-Marke.

Wer ist OBI Schweiz?

Im März 1999 eröffnete die deutsche Baumarktkette OBI zusammen mit dem Franchisepartner Migros ihre erste Filiale in der Schweiz, gleich an der deutschen Grenze in Basel. Seither sind weitere Filialen hinzugekommen, so dass OBI Schweiz heute an über 10 Standorten im ganzen Land vertreten ist.

Als modernes Einzelhandelsunternehmen bietet OBI Schweiz ein breit gefächertes Produktsortiment. Damit ist OBI Schweiz ein kompetenter Vollsortimenter für alle Bereiche rund um Technik, Bauen, Garten und Wohnen. Durchschnittlich führt ein OBI Markt rund 60.000 – 80.000 Artikel in seinem Sortiment. Darüber hinaus betreibt die Baumarktkette in der Schweiz einen Online-Shop mit über 50.000 Artikeln, die zu den Kunden nach Hause geliefert werden können.

Neben der grossen Auswahl an Markenartikeln und wiederkehrenden attraktiven Aktionen bietet OBI Schweiz auch eine kompetente Beratung mit zahlreichen Ideen und Innovationen.

Ob Heimwerker oder Privatpersonen, wer auf der Suche nach Heimwerkermaterial ist, wird fündig: OBI Schweiz ist zu der bevorzugten Anlaufstelle für alle diejenigen geworden, die zuverlässige Lösungen und aussergewöhnliche Einkaufserlebnisse im Bereich Heimwerken suchen.

Herausforderungen im DIY-Geschäft

Der DIY-Sektor steht vor mehreren Herausforderungen, wobei eine der Hauptprobleme die zyklische Natur des Geschäfts ist. Die meisten DIY-Projekte werden im Frühling und Sommer durchgeführt, was zu Schwankungen in der Nachfrage in Herbst und Winter führt. Für Einzelhändler ist es deshalb eine Herausforderung, das ganze Jahr über konstante Umsätze zu erzielen.

Ein weiteres bedeutendes Problem in der Baumarktbranche ist die Gewinnung neuer Kunden und die Erweiterung der Kundenbasis. Angesichts des intensiven Wettbewerbs im Heimwerkermarkt müssen Einzelhändler innovative Marketingstrategien entwickeln und potenzielle Kunden anlocken. Das Aufbauen von Markenbewusstsein ist entscheidend, um sich auf dem überfüllten Markt abzuheben. Einzelhändler müssen demnach gezielte Werbung, Community-Engagement und Online-Präsenz betreiben, um eine erkennbare und vertrauenswürdige Marke zu etablieren.

Im digitalen Zeitalter ist es ausserdem wesentlich, den Traffic auf Websites und Online-Shops zu steigern. Einzelhändler müssen in die Optimierung ihrer digitalen Plattformen investieren und eine nahtlose Benutzererfahrung bieten. Nicht zuletzt gilt es auch, die jüngere Generation anzuziehen. Einzelhändler müssen ihre Angebote anpassen, um die jüngere Generation zu gewinnen, indem sie ihre Werte und Lebensstil-Entscheidungen betonen und soziale Medien nutzen, um mit diesem Publikum in Kontakt zu treten.

Nur durch proaktives Eingehen auf diese Herausforderungen können sich Einzelhändler im DIY-Sektor für kontinuiertliches Wachstum und Erfolg in einem dynamischen und wettbewerbsintensiven Markt positionieren.

Die Lösung: Wie OBI Schweiz Gamification gezielt einsetzt

Wie erwähnt, ist der DIY-Sektor zyklischer Natur, wobei Hochsaisons zu Schwankungen im Kundeninteresse führen. OBI Schweiz hat jedoch frühzeitig Gamification in ihre Marketingstrategie integriert, um die Kundenbindung das ganze Jahr über aufrechtzuerhalten und die Zyklizität des DIY-Sektors zu bewältigen. Die rasanten Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich von Social Media und die wachsende Bedeutung des E-Commerce haben die Verwendung von Gamification nur noch weiter verstärkt. Durch die Integration von spielerischen Elementen in saisonale Kampagnen und das Angebot von Belohnungen und zeitlich begrenzten Aktionen motiviert OBI Schweiz seine Kunden erfolgreich zur Teilnahme und zur Planung von DIY-Projekten während des gesamten Jahres.

Zudem richtet sich OBI Schweiz nicht nur an seine aktuellen Kunden, sondern versucht auch, neue Kunden durch Gamification-Strategien zu gewinnen. Dadurch steigert OBI Schweiz seine Markenbekanntheit und richtet seine Online- und Social-Media-Promotionen an sein Zielpublikum aus, zu dem auch die jüngere Generation und Familien gehören.

Dadurch, dass OBI Schweiz ihre interaktiven Kampagnen auf ihrer eigenen Website bewerben und Gutscheine ausgeben, die online und im Geschäft eingelöst werden können, hat es OBI Schweiz zudem auch geschafft, sowohl den Online-Webseiten-Traffic als auch die Besucheranzahl in den Geschäften das ganze Jahr über zu steigern

OBI Schweiz und Brame

Für OBI Schweiz brachte die Partnerschaft mit Brame verschiedene Vorteile. Während OBI Schweiz in der Vergangenheit mit verschiedenen Gamification-Agenturen zusammengearbeitet hat, entsprachen die Resultate oft nicht die Erwartungen aufgrund übermässiger Servicekosten. Gerade deshalb schätz OBI Schweiz Brames Modell, welches aus einer “Software-as-a-Service” (SaaS)-Lösung besteht. Laut Andreas Weber, Campaign Manager des X-Channel Marketing Teams im E-Commerce-Bereich von OBI Schweiz, ermöglicht es Brames Setup ihnen, ihre Gamification-Kampagnen eigenständig zu erstellen, und das zu erheblich reduzierten Kosten im Vergleich zu ihren früheren Partnern.

Andreas betonte auch die grosse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit von Brames Tool. Er betonte, dass die Software die Abhängigkeit von OBI Schweiz von externen Agenturen beseitigt und viel mehr Freiheiten und Möglichkeiten bietet.

Andreas weist ebenfalls darauf hin, dass die Software bemerkenswert intuitiv ist, man jedoch bei Problemen oder bei Bedarf nach Unterstützung stets prompt und vorbildlich von Brames Team unterstützt wird. Darüber hinaus ermöglichen regelmässige Software-Updates und neue Spieltypen und Features, viele abwechslungsreiche Marketingmöglichkeiten.

Jenseits des gamifizierten Marketings nutzt OBI Schweiz Brames SaaS ebenfalls um Online-Umfragen zu gestalten und wertvolles Feedback zu den vielfältigen OBI-Workshops zu sammeln, die jährlich durchgeführt werden. Andreas ist der Meinung, dass diese Multifunktionalität den Wert ihrer Zusammenarbeit mit Brame unterstreicht.

IM VERGLEICH ZU BISHERIGEN DRITTANBIETERN BIETET UNS BRAME EIN FLEXIBLERES TOOL UND DIE MÖGLICHKEIT, KAMPAGNEN ZU DEUTLICH GERINGEREN KOSTEN EIGENSTÄNDIG ZU ERSTELLEN.

Ergebnisse: Beeindruckende Outcomes durch Gamification

Die gamifizierten Kampagnen von OBI Schweiz waren für das DIY-Unternehmen äusserst effektiv und erreichten ihre verschiedenen Marketingziele.

Das Frühlings-Memory

In ihrer Frühlingskampagne begeistere OBI Schweiz die Kundschaft mit einem gamifizierten Memory-Spiel durchschnittlich über eine Minute lang, sodass die Kunden voll und ganz in das Spiel vertieft waren. Durch diese Kampagne sammelte OBI in nur drei Wochen mehr als 1’800 Leads, sodass das Unternehmen im bevorstehenden Hauptgeschäft während des Sommers viele neue und relevante Kontakte ansprechen konnte.

Das Sommer-Memory

Aufgrund des Erfolgs von OBI Schweizs erstem Memory-Spiel startete das DIY-Unternehmen während der geschäftigen Sommerzeit eine zweite Memory-Kampagne, die noch erfolgreicher war. Dies zeigt, dass, sobald Gamification regelmässig verwendet wird, Kunden sich stärker der Marke bewusst sind und sich auf kommende interaktive Kampagnen freuen. Die zweite Memory-Kampagne erreichte fast 4’000 Spieler, und OBI sammelte in nur zwei Wochen fast 3’000 Leads.

OBI Schweiz’ Glücksrad Kampagne

Um die Verkäufe zum Ende des Sommers noch einmal anzukurbeln, entschied sich OBI Schweiz für ein klassisches Glücksrad-Spiel und vergab mehrere Sofortpreise und einen Hauptpreis, um die Teilnahme und kurzfristige Käufe zur Einlösung der Sofortgutscheine zu fördern. Die Kampagne war ein voller Erfolg. Von den eingelösten Gutscheinen wurden 78% von Neukunden verwendet, was beweist, dass Gamification nicht nur dazu dient, bestehende Kunden zu unterhalten, sondern auch neue Kunden zu überzeugen.

Auf in die Zukunft: OBI Schweizs Pläne

OBI Schweiz ist von dem Einsatz von Gamification im Marketing fest überzeugt, sei es für das Promoten von saisonalen Produkten, die Generierung von Leads, das Sammeln von Feedback von Vor-Ort-Workshops oder das Anbieten von fortlaufenden Kontaktpunkten für seine treuen Kunden.

Der DIY-Einzelhändler freut sich bereits darauf, Gamification weiterhin zu nutzen, um seine Marketingkampagnen von der Masse abheben zu lassen und weitere Spielarten und Möglichkeiten zur Nutzung des innovativen Tools zu erkunden. Darüber hinaus möchte OBI Schweiz Gamification in anderen Abteilungen einsetzen und konstant Unternehmen etablieren, um seinen Kunden ein nahtloses Kundenerlebnis zu bieten, egal ob sie im Geschäft oder offline einkaufen.

Bist du bereit für das nächste Level?

Nimm Kontakt zu uns auf. Gemeinsam schauen wir uns deine spezifischen Geschäftsanforderungen an.

Wir unterstützen dich gerne beim Erreichen deiner Ziele und beim Begeistern deiner Zielgruppen.

Lass uns wissen, was du brauchst.

Demo anfordern
Bist du bereit für das nächste Level?

Nimm Kontakt zu uns auf. Gemeinsam schauen wir uns deine spezifischen Geschäftsanforderungen an.

Wir unterstützen dich gerne beim Erreichen deiner Ziele und beim Begeistern deiner Zielgruppen.

Lass uns wissen, was du brauchst.

Demo anfragen
" ; var newWin=window.open('','Print-Window'); newWin.document.open(); newWin.document.write(allcontent); newWin.document.close(); // setTimeout(function(){newWin.close();},10); }